Informationen

Registrierung, Anmeldung

Melden Sie sich direkt hier online an.
Den Zugangscode zur Veranstaltung erhalten Sie nach erfolgter Registrierung!

Die Online-Fortbildungen im RADCAMPUS finden über die Internetplattform Zoom statt.

Für alle Kurse sind CME-Punkte bei der Ärztekammer Berlin beantragt!

 

Kostenfrei

Die Teilnahme an den Webinaren ist für medizinisches Fachpersonal und Angehörige der Heilberufe kostenfrei.

 

Ärztliche Leitung

Prof. Dr. Dr. med. Stefan Niehues,
Caritas Kliniken Berlin

 

Organisation

Canon Medical Systems
Ansprechpartnerin: Christina Eckers
Telefon: 02131 1809-109

 

Download

 

Sponsoren

Canon Medical Systems unterstützt diese Veranstaltung mit einem Betrag von € 500,00, Vital Images mit € 500,00 und Olea mit € 500,00.

 
RadCAMPUS

Webinar buchen

Dieses Webinar ist nicht mehr buchbar.

High-End-Kardio-CT Update – KI in der kardialen CT–Bildgebung

Die Computertomographie der Koronararterien hat sich in den europäischen Leitlinien der kardiologischen Fachgesellschaft als fester Bestandteil etabliert, insbesondere im Kontext der Richtlinien für chronische Koronarsyndrome. In Deutschland zeichnet sich eine zunehmende Verbreitung dieser diagnostischen Methode ab. Der Einsatz von Calciumscore, Stenosedetektion und Stenosequantifizierung stellt das Standardrepertoire der CTDiagnostik zur Therapieentscheidung und Risikoprädiktion dar.

Die fortlaufende Entwicklung in diesem Bereich deutet darauf hin, dass künstliche Intelligenz eine bedeutende Rolle bei der Weiterentwicklung der diagnostischen Möglichkeiten spielt. Diese innovative Technologie bietet die Chance, die Diagnostik auf verschiedenen Ebenen zu optimieren, zu beschleunigen und zu erweitern. Angefangen beim Workflow bis hin zur Bildakquisition und -berechnung mit „super high resolution“ CT-Datensätzen ermöglicht künstliche Intelligenz eine substanzielle Verbesserung. Darüber hinaus eröffnen sich durch Methoden der künstlichen Intelligenz Möglichkeiten zur Erweiterung des diagnostischen Repertoires über die reine Stenosequantifizierung hinaus. Diese Fortschritte versprechen nicht nur eine Steigerung der Effizienz, sondern auch eine präzisere Diagnosestellung und damit eine verbesserte Patientenversorgung.

RadCAMPUS

Radiologie & KI – quo vadis?

Die letzten Monate waren ein Wendepunkt in der Entwicklung der künstlichen Intelligenz (KI). Ihre Präsenz im täglichen Leben hat exponentiell zugenommen, aber wie wirkt sich dies auf die Welt der Radiologie aus? In diesem Vortrag werfen wir einen umfassenden Blick darauf, wie KI, insbesondere fortschrittliche Sprachmodelle wie ChatGPT, die radiologischen Prozesse verändern. Wir erörtern, wie diese Technologien die Diagnosegenauigkeit verbessern, die Arbeitsabläufe effizienter gestalten und neue Möglichkeiten für die Patientenversorgung eröffnen. Darüber hinaus werfen wir einen Blick auf die jüngsten Fortschritte in der bildbasierten KI, die sich langsam von den experimentellen Anfängen in die klinische Erprobung bewegen und erste greifbare Vorteile zeigen. Begleiten Sie uns auf eine spannende Reise in die Zukunft der Radiologie, in der KI nicht nur eine unterstützende Rolle spielt, sondern zunehmend zu einem unverzichtbaren Bestandteil der modernen medizinischen Praxis werden wird.

RadCAMPUS
 
Dieses Webinar ist nicht mehr buchbar.

Die bildgebende HNO-Diagnostik macht es Anfängern nicht leicht. Die Anatomie ist komplex und weniger intuitiv als in anderen Körperregionen.

Normvarianten erschweren insbesondere in den Nasennebenhöhlen den Lernprozess. Sobald pathophysiologische Zusammenhänge verstanden und wichtige klinische Aspekte verinnerlicht wurden, gelingt es einen praxistauglichen, belastbaren Befund zu erstellen.

Wo muss ich eigentlich hinschauen? Was will der Kliniker von mir wissen und warum?

Begleiten Sie uns auf einer kooperativen Reise durch die NNH mit „Ach so!“-Garantie:

Gemeinsam mit einem HNO-Chirurgen werfen wir einen Blick IN die NNH – mal in grau, mal in Farbe. Denn alles fällt leichter, sobald man verstanden hat, warum man es tut.

RadCAMPUS
 
Dieses Webinar ist nicht mehr buchbar.

Gute Untersuchungsergebnisse auch bei suboptimalen Untersuchungsbedingungen jenseits der Leitlinienempfehlungen.

Die Herz-CT Bildgebung ist aus der modernen Diagnostik nicht mehr wegzudenken. Doch manchmal kommt es vor, dass trotz suboptimaler Untersuchungsbedingungen, wie z. B. hohe und/oder unregelmäßige Herzfrequenz, eine Herz-CT Bildgebung durchgeführt werden soll.

In diesem Vortrag erhalten Sie praxisnahe und hilfreiche Tipps und Tricks, wie Sie trotzdem eine bestmögliche Ergebnisqualität erreichen können.

RadCAMPUS
 
Dieses Webinar ist nicht mehr buchbar.

Zukunft der CT – was gibt es Neues?

Künstliche Intelligenz und Deep-Learning sind aktuelle Themen in der CT. Die Anwendung dieser neuen Technologien ist vielfältig und wächst immer mehr, so dass vielfältiger Nutzen daraus entsteht – sowohl für Patienten wie auch für RadiologInnen und MTRs. Neue Technologien vor, während und nach dem Scan können die wesentlichen Schritte der CT-Bildgebung vereinfachen. Der Vortrag beschreibt CT von heute und wie CT in der Zukunft aussehen kann.

RadCAMPUS

Statusupdate Automation Plattform 2024

Die Automation Platform bildet seit 2020 eine solide Basis für die automatisierte, auf AI-basierende Auswertung und Analyse von CT-Datensätzen. Dieser Vortrag zeigt die aktuell verfügbaren Module der Automation Platform, deren Anwendungsgebiete und Einsatzziele. Es werden die Stärken und Schwächen diskutiert, Beispielfälle gezeigt und vielleicht habe ich auch ein paar Ideen, was noch alles automatisiert werden könnte …

RadCAMPUS
 

Neuroradiology Diagnostic Challenge

Schwierige Fälle lösen und daraus lernen – Das ist der Reiz der Radiologie!

In der Neuroradiology Diagnostic Challenge lösen wir gemeinsam spannende und besonders lehrreiche Fälle aus der Neuroradiologie. Ziel: Mit jedem Fall ein wenig besser werden und dabei Spaß haben!

RadCAMPUS

Neue Generation Volumen CT – klinische Vorteile und technische Weiterentwicklungen

Der 16 cm breite Detektor des Volume CT bietet fortschrittliche Innovationen, einschließlich KI-gestützter Technologien, um die klinische Arbeit in allen Bereichen zu stärken und den Arbeitsablauf zu optimieren.

Weiterentwickelte modellbasierte CT-Rekonstruktionen mit Deep-Learning-Algorithmen erreichen bessere räumliche Auflösung und rauschärme qualitativ hochwertige Bilder, die nicht nur in der kardialen Bildgebung unersetzlich sind, sondern auch neue klinische Anwendungen in der Neurobildgebung und der Ganzkörper-CT erschließen. Wir zeigen ein breites Spektrum an klinischen Anwendungen.

RadCAMPUS
 

Diagnostische Bilder trotz Cochlea-Implantat, tiefer Hirnstimulator Systeme und fester Zahnspange: Herausforderungen und Lösungen in der MRT-Bildgebung.

In diesem bevorstehenden Rad Campus Vortrag tauchen wir in die faszinierende Welt der biomedizinischen Implantate ein und stellen uns die Frage: Wie beeinflussen Cochlea-Implantate, tiefe Hirnstimulator Systeme und feste Zahnspangen meine MRT-Aufnahmen? Die fortlaufende Evolution der MR-Technologien und die vermehrte Anwendung von Implantaten in der medizinischen Praxis stellen das Gesundheitspersonal vor ständig neue Herausforderungen. Leider wird dabei häufig übersehen, dass besondere Patient:innen auch besondere MRT-Protokolle erfordern.

Es werden nicht nur die Vorsichtsmaßnahmen und Routinechecks erläutert, sondern auch die potenziellen Artefakte, die durch Implantate entstehen können und wie diese effektiv reduziert werden können. Erfahren Sie, wie Sie diese Herausforderungen meistern und gleichzeitig eine optimale Bildqualität sicherstellen können, um präzise Diagnostik zu ermöglichen.

RadCAMPUS
 

Kontrastmittelunterstützte CT im Kindesalter – wie macht man das?

Kinder unterscheiden sich in Psychologie, Anatomie, Körperproportionen, Body Composition, Metabolismus und Strahlenempfindlichkeit wesentlich von Erwachsenen. Die meisten der somatischen Unterschiede können durch die erhöhte Zellteilung infolge Wachstums erklärt werden. Die Protokollgestaltung von kindlichen Computertomographieuntersuchungen ist eine Herausforderung und auch die intravenöse Kontrastmittelapplikation. Kinder müssen auf das Wärmegefühl der Kontrastmittelapplikation vorbereitet werden. Die Anpassung der Kontrastmittelmenge an Körpergewicht ist relativ einfach – schwieriger ist die Wahl des optimalen Scandelays, welcher durch die notwendige Kontrastmittelmenge als auch durch den verfügbaren Flow des Gefäßzugangs, bestimmt wird. Zusätzlich sind die Schwellwerte für den Scanstart bei geänderten Röhrenspannungen zu beachten.

Auf alle diese Faktoren wird im Rahmen des Vortrags eingegangen werden.

RadCAMPUS

Kindliche Kontraste aus Hamburg und der Welt

In faszinierenden Fallbeispielen sehen Sie anschließend die praktische Anwendung der Kontrastmittel-gestützten CT in der Kinderradiologie: Anhand von alltäglichen und spannenden Fragestellungen aus unterschiedlichen Körperregionen werden verschiedene pädiatrische Kontrastmittelindikationen diskutiert – und es gibt den Blick über die Landesgrenzen mit der Frage: Wie viele Phasen brauche ich?

RadCAMPUS
 

Die MR-Spektroskopie – eine oft unterschätze Untersuchungsmethode – kann im Rahmen eines molekularen Fingerprints ein Game Changer sein in der neuroradiologischen Bildgebung. Eine Zusammenstellung von Hintergründen, Pitfalls, Aha-Erlebnissen, Nutzen und Risiken – Teil 2.

RadCAMPUS
 

In diesem Vortrag lernen Sie viele Möglichkeiten kennen, die Ihnen dabei helfen, Ihre gefühlte Widerstandsfähigkeit zu stärken, um den zunehmenden Belastungen im täglichen Geschehen mit mehr Souveränität und Gelassenheit begegnen zu können.

Dabei stehen insbesondere die inneren Prozesse und Handlungen im Vordergrund. Denn vielen Menschen ist oftmals nicht bewusst, welche inneren Verhaltensweisen, wie beispielwiese Bewertungen oder das Hinterfragen von Problemen, das Wohlbefinden eher schwächen als stärken.

Freuen Sie sich auf spannende Einblicke in das innere Erleben, welche Ihnen ermöglichen, Ihre Resilienz zu festigen.

Themen:

  • Loop der Selbstreflexion
  • Regulation des gefühlten Energiekontos
RadCAMPUS
 

Die Leber im Detail – Läsionsdiagnostik in CT und MRT

Eine präzise Bildgebung der Leber ist von entscheidender Bedeutung für die richtige Diagnose, Therapie und Verlaufs kontrolle von Leberpathologien.

Es wird ein Überblick zu Bildgebungsmodalitäten, Stufendiagnostik, Kontrastmitteln und Abbildungsprotokollen zur Identifikation und Charakterisierung von Leberläsionen in CT und MRT einschließlich neuer Entwicklungen gegeben.

Ziel des Vortrages ist es, Ihr Verständnis für die Fähigkeiten sowie Sensitivität und Spezifität beider Modalitäten zu vertiefen und Ihre diagnostische Präzision für Leberläsionen weiterzuentwickeln.

RadCAMPUS

Geht nicht – gibt es nicht. Wie umgehen mit nicht kooperationsfähigen Patienten?

Die beste Qualität in der kürzesten Untersuchungszeit ist ohnehin in der MRT nicht einfach zu erreichen. Ein erheblicher Faktor ist dabei der Patient. Nicht immer können Patienten wie im Bilderbuch gelagert werden. Neben Schmerzen spielt Angst eine große Rolle und nimmt Einfluss auf die Untersuchungszeit. Wie lagere ich einen Patienten, der auf den ersten Blick nicht gelagert werden kann? Wie plane ich die Untersuchung, damit aufwendige Lagerungen auch gute Bilder liefern? Wir sehen uns einige Herausforderung in der Praxis an:

  • Lagerungen bei schmerzbedingt beeinträchtigten Lagerungsmöglichkeiten
  • Parameteranpassung bei lagerungsbedingten Qualitätseinbußen
  • Spulenauswahl für erschwerte Lagerungsbedingungen
  • Der Umgang mit ängstlichen Patienten und Kindern
  • Beschleunigung von Untersuchungsprotokollen
RadCAMPUS
 

Im Vergleich zu anderen diagnostischen radiologischen bildgebenden Verfahren ist der Beitrag der Computertomographie zur kollektiven Strahlenexposition, trotz modernster und innovativer Technologien zur Dosisreduktion, immer noch hoch.

In diesem Vortrag erhalten Sie hilfreiche und praxistaugliche Tipps und Tricks für ein dosisbewusstes Arbeiten im computertopographischen Alltag.

RadCAMPUS
 

In diesem Webinar werden Zwickmühlen des Alltags angesprochen.

  • Was ist wenn der Patient nicht vorbereitet ist?
  • Wenn keine Venen vorhanden sind?
  • Wenn der Patient nicht Standard gelagert werden kann?

Kommen Sie mit auf eine Reise durch den Dschungel der Möglichkeiten und Alternativen…

Praxisorientiert – Innovativ – Lösungsorientiert – Direkt!

RadCAMPUS
 

Im Röntgen bestehen viele Herausforderungen um ein perfektes Ergebnis zu erzielen.

Die Lehrbuchmethoden der Einstelltechnik stoßen hier oft an ihre Grenzen. Plan B und C ermöglicht, beeindruckende Bilder bei gleichzeitig niedriger Strahlenexposition. Gewusst wie, wird man zum Einstellgenie!

Spielerisch meistern wir die 30 Patienten in den Kabinen. Sie bekommen Tipps, die nicht im Lehrbuch stehen. Bei der nächsten Gelegenheit schaffen Sie es, bei erschwerten Bedingungen, dann doch die Darstellungskriterien zu erfüllen.

Mit Einstellgenie erhalten Sie einen guten Einblick in die Einstelltechnikwelt und Möglichkeiten.

Alles Einstellungssache!

RadCAMPUS
 

Für die meisten computertopographischen Untersuchungen ist die Gabe eines jodhaltigen Kontrastmittels essentiell wichtig, um die gewünschten diagnostischen Informationen erhalten zu können. Doch auch wenn die CT-Protokolle oft sehr gut optimiert sind, werden die Kontrastmittel-Protokolle leider oft vernachlässigt. Doch erst durch das optimale Zusammenspiel von CT- & Kontrastmittel-Protokoll kann eine exzellente CTDiagnostik gelingen.

In diesem Vortrag erhalten Sie hilfreiche Tipps und Tricks für den CT-Alltag, wie Sie die Kontrastmittel-Anwendung optimieren und individuell an die Untersuchungsbedingungen anpassen können, um bestmögliche Untersuchungsergebnisse auch bei herausfordernden Untersuchungsbedingungen erreichen zu können.

RadCAMPUS
 
 
 

Klicken Sie hier , wenn Sie die Datenschutzerklärung in einem neuen Fenster/Tab öffnen möchten.

*) Pflichtfelder

Feedback aus den Webinar-Chats

Feedback

★★★★★

Sehr toll, vielen Dank!!! - Christian R.

Feedback

★★★★★

Super ! - Erdem O.

Feedback

★★★★★

Absolut spitze! Vielen lieben Dank. - Stephanie K.

Feedback

★★★★★

Dankeschön, sehr interessant - Ursula R.

Feedback

★★★★★

Super Vortrag!!! Vielen Dank:) - Ulrike T.

Feedback

★★★★★

Vielen Dank für die Ausführungen! - Werner W.

Feedback

★★★★★

Toller Vortrag. Vielen lieben Dank - Hawal N.

Feedback

★★★★★

Sehr gut, vielen Dank! - Diana T.

Feedback

★★★★★

sehr spannend auch aus sicht der mta, merci - Barbara T.

Feedback

★★★★★

vielen Dank, interessant! - Karin K.

Feedback

★★★★★

toller Vortrag 👍 - Astrid K.

Feedback

★★★★★

Vielen Dank, Toller Vortrag - Bassem A.

Feedback

★★★★★

Vielen Dank, war sehr interessant ! - Isabelle L.

Feedback

★★★★★

danke !!!! super vortrag - Martina W.

Feedback

★★★★★

Hervorragende und sehr praxisrelevante Fortbildung! Vielen herzlichen Dank! - Igor K.

Feedback

★★★★★

Großartiger Vortrag. - Stefanie C.

Feedback

★★★★★

Herzlichen Dank! Es war äußerst informativ! - Birgit H.

Feedback

★★★★★

vielen Dank - Sabine B.

Feedback

★★★★★

Danke! Hervorragend - Katharina S.

Feedback

★★★★★

Vielen lieben Dank fürs Seminar! ☺️ - Jörg G.

Feedback

★★★★★

Herzlichen Dank für die interessanten Vorträge! - Mila W.

Feedback

★★★★★

Herzlichen Dank für die sehr tolle Fortbildung! - Rüdiger G.

Feedback

★★★★★

Vielen Dank! Sehr schöne Fälle! - Agathe M.

Feedback

★★★★★

Vielen Dank für die interessanten Vorträge! - Karola M.

Feedback

★★★★★

Tolle Vorträge. Hat mir sehr gut gefallen. - Alphonse L.

Feedback

★★★★★

Interessante Inputs - danke! - Anja N.

Feedback

★★★★★

Toller Vortrag, Danke - Eberhart P.

Feedback

★★★★★

Sehr informativ, vielen Dank für die tollen Vorträge.:) - Julian B.

Feedback

★★★★★

Danke, sehr gut erklärt !! - Emilia B.

Feedback

★★★★★

Toller Vortrag. Viel gelernt. - Arne Z.